Jugendliga Nord – Küstenringer entschieden auch den 2. Kampftag mit 6:0 für sich

Am 2. Kampftag in der Gruppe B der Jugendliga Nord empfingen die Küstenringer die Sportfreunde von der WKG „Spreetiger“ und die Mattenfüchse Ost-Brandenburg in der Heimtrainingsstätte des SV Warnemünde in der Kopenhagener Straße.

Zur Eröffnungsrunde standen sich die gastgebenden Küstenringer der WKG „Spreetiger“ gegenüber.                              Auch sie kamen auf Grund der Ferien mit nur 6 Kämpfern nach Rostock, versuchten aber alles, um den einen oder anderen Punkt mit nach Berlin zunehmen.                                                                                                                                          Die junge Mannschaft hatte aber gegen die Gastgeber kaum eine Chance und verlor klar mit 32: 4 Punkten.                          Von Beginn an zeigten die Küstenringer, wer der Hausherr ist.

Eine super Grundlage bildeten die Stralsunder Ringer, die die unteren Gewichtsklassen besetzten und keinen Punkt abgaben. Die neuen Sportschüler aus Rostock, Karl Thoms, Lenny Mantau (SV Warnemünde) und Justin Schimpf (PSV Rostock) zeigten in beeindruckender Weise, was sie an der Sportschule lernen. Alle drei beendeten ihr Kämpfe mit technischer Überlegenheit.

In der 2. Kampfrunde des Tages standen sich dann die Spreetiger und die Mattenfüchsen aus Ost-Brandenburg gegenüber. Diesen konnte die „Auswahl“ vom Stützpunkt Frankfurt Oder mit 35:5 Punkten für sich entscheiden.

Zum Schluss wurde es dann richtig spannend, als sich die Küstenringer und die Mattenfüchse gegenüberstanden.                In den unteren Gewichtsklassen, die wieder durch die jungen FSV Ringer aus Stralsund bei den Küstenringern besetzt wurden, war Punkteteilung angesagt. 6:6 stand es nach drei Kämpfen. Jason Gallinat musste bei seinen beiden Einsätzen am heutigen Tag Federn lassen, so dass die Mattenfüchse mit 10:6 Punkten davonzogen.                                            Gespannt waren alle auf die Kämpfe in den oberen Gewichtsklassen. Dort gewann Karl Thoms souverän mit technischer Überlegenheit und glich den Punktestand wieder aus. Lenny Mantau musste gegen seinen Frankfurter Trainingskameraden Miguel Welenga ran. Beim Traditionsturnier im polnischen Poznan gewann Miguel, heute lies Lenny nichts anbrennen und gewann mit 7:1, brachte die Küstenringer wieder in Führung und die Stimmung stieg in der Halle. Lautstark trieb das Publikum Henning Löbl von den Stralsunder Küstenringern zu einem TÜ Sieg gegenüber Rafael Schmidt aus Frankfurt.

Justin Schimpf vom PSV gewann kampflos und Grande Finale der schweren Jungs bis 85 kg standen sich Max Marten Lüthge vom SV Warnemünde und Damian Kebernik gegenüber. Die beiden Schüler der Sportsschule Frankfurt Oder schenkten sich in der ersten Runde nichts und überzeugten mit schönen Aktionen.                                                                        Die zweite Runde ging dann klar an Max Marten, der auch einen 14:6 Punktsieg für die Mannschaft der Küstenringer einfuhr und somit für eine 24:16 Endstand in diesem Mannschaftsduell sorgte.

Damit gewinnen die Küstenringer ungeschlagen mit 12:0 Punkten die Vorrunde in der Gruppe B und treffen beim Halbfinale auf den Sieger und Zweitplatzierten der Gruppe A SC Roland Hamburg und SV Luftfahrt Berlin.              Gastgeber werden am 08. Dezember die Mattenfüchse in Frankfurt Oder sein, die sich als Zweitplatzierte der Gruppe B qualifizierten.                                                                                                                                                                                                Wir drücken unseren Jungs die Daumen in der nächsten Runde.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.