Jugendliga Nord und Silber bei den Ringern

Am Samstag war es wieder soweit. Der Nachwuchs der Küstenringer durfte endlich wieder in der Jugendliga Nord auf die Matte. Zur Hinrunde fanden sich in Torgelow die vier Mannschaften der Staffel B ein und rangen jeder gegen jeden. Die Küstenringer mussten gleich gegen die „Berliner Nordlichter“ ran. Die Hauptstädter boten eine starke Mannschaft aus mehreren Vereinen auf. Das Schwergewicht war allerdings unbesetzt und so witterten die Küstenringer doch ihre Chance. Klim Kertner, Maximilian Thoms und Daniel Gielow gewannen  ihre Duelle sicher. Das 21:14 für die Berliner war am Ende aber nie in Gefahr. Als nächstes warteten die Mattenfüchse Ost-Brandenburg. Auch diese Mannschaft war rund um die Ringer aus Frankfurt/Oder neu formiert worden. Nach Siegen von Klim Kertner, Florian Wiesemann, Maximilian Thoms und Daniel Gielow lagen die Küstenringer schon mit 13:10 knapp vorn. Drei Kämpfen waren noch zu absolvieren und die Küstenringer hatten mit Max-Marten Lüttge und Philipp Nguyen-Ho noch zwei heiße Eisen im Feuer. Beide mussten jedoch die Überlegenheit der teilweise älteren Gegner anerkennen. Schließlich behielten die Mattenfüchse mit 20:13 die Oberhand. Das Derby mit der KG Vorpommern hatte der Kampfplan zum Schluss vorgesehen und hier sollten die Küstenringer noch einmal alles aus sich herausholen. Mit einem 25:10 Sieg gelang dann der versöhnliche Abschluss des Tages. Pia Nitzschner, Klim Kertner, Florian Wiesemann, Maximilian Thoms, Daniel Gielow und Max-Marten Lüttge steuerten die Siege bei. Am Ende der Hinrunde stehen die Küstenringer nun auf dem 3. Tabellenplatz. Um das Finalturnier zu erreichen, muss der zweite Platz her. Die Rückrunde findet am 29.10.2016 in Berlin statt. Mannschaftleiter Burkhard Schulz ist zuversichtlich: “Wir hoffen darauf, in der Rückrunde noch den ein oder anderen Verletzten einsetzen zu können. Die Mannschaft hat trotz der Verjüngung einen tollen Zusammenhalt bewiesen und damit ist noch Einiges drin.“

Am Sonntag freute sich die Mannschaft über die Nachricht vom Klubkameraden Moritz Langer. Dieser war wieder einmal auf Europas Matten unterwegs und brachte aus Zbarazh (Ukraine) eine Silbermedaille mit. Dort hatte er in einem zweitägigen Turnier fünf Siege eingefahren, bevor er im Finale eine knappen Punktniederlage einstecken musste.

Mehr unter www.liga-db.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.