PSV- Ringer holen 4 Goldmedaillen, zweimal Silber und eine Bronze

Ein standesgemäßes Teilnehmerfeld von 230 Ringern aus 40 Vereinen boten am Samstag die Norddeutschen Meisterschaften in Lübtheen. Sieben PSV-Ringer rangen sehr erfolgreich um die Medaillen mit. Am Ende holten sie vier Titel, zwei Silber und eine Bronzemedaille.

Ein ganz starkes Turnier rang Antony Nitzschner (B-Jugend/38 kg). Seit einem halben Jahr trainiert er an der Sportschule Frankfurt/ Oder. Drei seiner vier Gegner konnte er vorzeitig besiegen, ohne dass er einen Punkt abgab. Dabei zeigte er einige schöne Würfe über die Brust und erhielt hohe Wertungen. Einzig gegen den Berliner Musovic musste er eine Schrecksekunde überstehen, als er nach einem verunglückten Angriff fast auf den Schultern lag. Stolz konnte er am Ende seine Goldmedaille entgegen nehmen.

Nicht minder stolz sein durfte Moritz Langer (A-Jugend/ 51 kg). Er ging hier in beiden Stilarten an den Start und holte sich tatsächlich beide Goldmedaillen ab. Im seiner Spezial-Stilart, dem freien Ringkampf, musste er sich gehörig strecken. Seine Kontrahenten aus Kiel und Berlin begannen jeweils sehr stark und so entwickelten sich sehr sehenswerte Kämpfe auf technisch hohem Niveau. Am Ende konnte Moritz den Kieler Timaev schultern und den Berliner Murtazaliev noch knapp mit 5:4 besiegen. Im Finale bezwang er dann Maximilian Thoms vom SV Warnemünde mit 12:0.

Bis 48 kg (A-Jugend) waren leider nur die Brüder Florian und Fabian Wiesemann am Start. Diese mussten den Titel unter sich ausmachen. Florian ging zunächst verdient in Führung, verlor dann aber den Faden und überließ Fabian zu sehr das Kampfgeschehen. Diese punktete ein ums andere Mal bis zum Endstand von 14:2. So ging Gold an Fabian und Silber an Florian.

Ebenfalls über Silber durfte sich Daniel Gielow (A-Jugend, 60 kg) freuen. Er besiegte Beslan Batalev (Stralsund) nach einer Schleuder auf Schultern. Den Vortritt musste er seinem Trainingskamerad Tien Nguyen Ho aus Warnemünde lassen. Dieser nahm mit einem klaren Sieg Revanche für die Niederlage im Januar, die er gegen Daniel beim Turnier in Kolding/ Dänemark hinnehmen musste.

Justin Schimpf (B-Jugend/ 57 kg) wurde nach einem Sieg und zwei Niederlagen Dritter.

Johannes Portwich (A-Jugend/ 65 kg) gelang leider kein Sieg, er wurde Achter.

Insgesamt eine schöne Bilanz für den PSV, mit der sie den 7. Platz in der Gesamtwertung erreichten. Die nächste Bewährungsproben stehen schon am nächsten Wochenende an, wenn die Ringer zu den mitteldeutschen Meisterschaften nach Sachsen reisen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.