PSV Rostock I. Männer Fußball: Stark gekämpft, nichts gewonnen

Von Beginn an entwickelte sich eine ansehnliche und umkämpfte Partie. Der PSV hatte zunächst Probleme mit dem hohen Pressing der Gästemannschaft SFV Nossentiner Hütte klarzukommen. Nach gut 10 Minuten fanden dann auch unsere Dynamos gut in die Partie und sorgten prompt für den ersten großen Aufreger. Ein schneller Angriff des PSV und so provozierte Unstimmigkeiten in der Defensive der Gäste führten zu einem Pfostentreffer, der Abpraller flog nochmals gefährlich in den 5m Raum, allerdings an Freund und Feind vorbei. Nur wenig später fand eine maßgeschneiderte Flanke von Sascha den Kopf von Henry, der den Ball gut traf und den Torwart zu einer Glanzparade zwang.

In der zweiten Halbzeit knüpften beide Mannschaften an den Kampf der ersten 45 Minuten an. Nach einer etwas ruhigeren Phase nahm das Spiel Mitte der zweiten Halbzeit wieder Fahrt auf. Nach einem Fehlpass des PSV im Mittelfeld schalteten die Nossentiner schnell um und setzten ihren Stürmer gut in Szene. Energisch zog dieser in den Strafraum, der noch leicht abgefälschte Schuss schien bereits den Weg ins Tor zu finden, ehe Marcus Meuser im Tor den Fuß noch hochziehen konnte und hervorragend parierte. In der 76. Minute konnte jedoch auch unser Schlussmann den Rückstand nicht mehr verhindern. Eine Flanke fand den Weg in den Strafraum, wurde dort zunächst abgefangen, doch nur unzureichend geklärt. Den ersten Schuss aufs Tor wehrte Meuser nach vorne ab, der abprallende Ball fand schließlich im Nachschuss seinen Weg ins Tor. Der PSV warf nochmal alles nach vorne und hätte durchaus einen Handelfmeter bekommen müssen. Die Pfeife der Schiedsrichters blieb jedoch stumm. Die letzten Angriffe des PSV brachten nichts ein.

Fazit: tapfer geschlagen, viel investiert, als Mannschaft geschlossen aufgetreten und doch nichts gewonnen. Ein Blick auf die Tabelle zeigt wie eng es momentan in der Landesklasse zugeht. Die Antwort auf die schwache Partie in Goldberg stimmte, nun gilt es in den nächsten Wochen wieder dringend Punkte zu holen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.