Rostocker Ringer mit 6 Turniersiegen beim Boddenpokal in Greifswald

Ringen2Am vergangenen Wochenende fand der 19. Internationale Boddenpokal in Greifswald statt. Es nahmen 137 Kämpferinnen und Kämpfer aus 22 Vereinen, darunter Vereine aus 5 Bundesländern, Schweden, Finnland, Litauen, Estland, Weißrussland und Tschechien, teil. Aus Rostock machten sich 13 Freistil-Spezialisten vom SV Warnemünde und PSV Rostock gemeinsam auf den Weg nach Greifswald um ihre Fertigkeiten im klassischen Ringkampf zu überprüfen und zu verbessern. Mit 6 Turniersiegen, vier 2. Plätzen, einem 3. Platz und zwei 5. Plätzen konnten die Küstenringer am Ende des Turniers eine sehr erfolgreiche Bilanz vorweisen.

Die 1. Plätze erkämpften sich Pia Nitzschner (weibl. Jgd 25kg), Karl Thoms (C/D-Jgd 31kg), Maximilian Thoms (C/D-Jgd 34Kg), Moritz Langer (B-Jgd 38kg alle PSV Rostock), Cassandra Nitzschner (weibl. Jgd 37kg) und Philipp Nguyen Ho (C/D-Jgd 38kg beide SV Warnemünde). 2. Plätze gingen an Klim Kertner (25kg), Antony Nitzschner (28kg), Fabian Wiesemann (34kg, alle PSV Rostock) und Max Marten Lüttge (42kg SV Warnemünde). Die Bronzemedaille holte sich Florian Wiesemann (31kg PSV Rostock alle C/D-Jgd). 5. Plätze gingen an Tien Nguyen Ho (B-Jgd 63kg) und Leo Meyer (Kadetten 100kg). Hervorzuheben aus einer sehr starken Truppe sind die Turniersiege von Karl Thoms, Philipp Nguyen Ho und Cassandra Nitzschner. Karl und Philipp stellten in je 4 blitzsauberen Kämpfen ihre derzeit sehr gute Verfassung unter Beweis und zeigten dabei besonders in den Finalkämpfen gegen ihre finnischen Kontrahenten schöne Techniken die letztendlich zum 1. Platz führten. Cassandra konnte sich nach langer Zeit mal wieder über einen Turniersieg freuen. Sie setzte sich in zwei Kämpfen gegen Konkurrenz vom Demminer RV durch und erkämpfte sich so die Goldmedaille. Angespornt durch den Erfolg ihrer großen Schwester setze sich Pia Nitzschner in ihrem einzigen Kampf des Turniers als Siegerin durch und freute sich ebenfalls über den Gewinn einer Goldmedaille. Gewohnt souverän agierten Maximilian Thoms und Moritz Langer und ließen in ihren Kämpfen keinen Zweifel aufkommen wer am Ende des Turniers ganz oben auf dem Treppchen stehen würde.

Für die jungen Hansestädter war dies der letzte Test bevor es ab dem nächsten Wochenende, zusammen mit dem PSV Neubrandenburg, als Kampfgemeinschaft Küstenringer wieder los geht und gemeinsam um Mannschaftsiege in der Jugendliga Nord gekämpft wird. Zum ersten Kampf geht es auswärts nach Nienburg zur KG Salzgitter/Nienburg.  

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.